Den Grundstein für das Pedelec-Prinzip legte Egon Gelhard aus Zülpich 1982 mit einer Studie, dem Gelhard-E-Bike. Die Pedale müssen sich drehen, die Motorunterstützung ist abhängig von der Tretleistung. Ab 1993 verschaffte das japanische Unternehmen Yamaha dem Pedelec unter dem Namen Power Assist größere Verbreitung in Japan. Yamaha führte die PAS-Steuerung ein (PAS steht für Power Assist System).
Quelle Wikipedia

Seit 1982 hat sich die Antriebs- aber auch Akkutechnik deutlich weiter entwickelt. Die Vielfalt an Herstellern und Modellen ist für den Laien unüberschaubar. So gibt es inzwischen vom 20 Zoll Kompaktrad mit Elektrounterstützung bis zum 29 Zoll Mountainbike mit Vorder- und Hinterradfederung jede erdenkliche Variante.

Um das für Sie perfekte E-Bike zu finden ist ein persönliches Beratungsgespräch nötig. Unsere geschulten Mitarbeiter besuchen alle Fortbildungen der namhaften Hersteller wie z.B. Bosch, Yamaha, Impulse oder Shimano. Wir beraten Sie nicht nur beim Kauf sondern kümmern uns in unserer Fachwerkstatt auch um die Updates und Wartung ihres E-Bikes.

Nutzen Sie unsere Testbikes um nach dem Beratungsgespräch die Vorteile von E-Bikes zu erfahren!

 

Unsere Marken->>

 

Wie weit komme ich mit einer Akku Ladung?

Hersteller Angaben gehen immer vom Optimalfall aus. Das bedeutet der leichte und sportliche Fahrer ist bei Rückenwind und warmen Temperaturen mit einem schmalen Reifen auf einer ebenen Asphaltstraße unterwegs. In der Praxis wird dieser Fall nicht sehr oft eintreten.

Die Firma Bosch hat eine Software entwickelt um zu zeigen, welchen Einfluss die einzelnen Parameter auf die Reichweite haben.

http://www.bosch-ebike.de/de/service/reichweiten_assistent/reichweiten_assistent.html